Homöopathie
Die Instanz, die alle unsere Lebensvorgänge in Körper, Geist und Gemüt steuert, wird von der Homöopathie als «Lebenskraft» bezeichnet. Funktioniert die Lebenskraft optimal, fühlen wir uns gut und gesund. Ist die Lebenskraft «verstimmt», kann sie ihre Aufgaben nicht mehr optimal erfüllen, wir fühlen uns krank und leiden unter allen möglichen Beschwerden. Homöopathisch heilen heisst nun, diese verstimmte Lebenskraft mit Hilfe von Arzneimittel-Reizen wieder richtig zu stimmen: funktioniert die Lebenskraft wieder optimal, verschwinden alle Symptome und Beschwerden.

Diese Zusammenhänge wurden vor gut 200 Jahren vom deutschen Arzt Samuel Hahnemann entdeckt und in ein System gebracht, das er Homöopathie nannte. Da die Homöopathie auf Naturgesetzen und Erfahrung beruht, veralten ihre Erkenntnisse nicht, sondern werden durch neue Forschungen und Erfahrungen lediglich vertieft und erweitert.